Sie befinden sich hier:  Angebote :: Internationale Begegnungen ::  Cestas-Austausch

Allgemeine Informationen zum Cestas-Austausch

Jedes Schuljahr bekommen wir Besuch von einer Gruppe französischer Jugendlicher zwischen 12 und 14 Jahren vom Collège Cantelande in Cestas. Sie besuchen in der Regel die "Troisième" (entspricht unserer 8. Klasse). Es sind Schülerinnen und Schüler, die sich dazu entschieden haben Deutsch zu lernen, obwohl sie viel näher an der spanischen Grenze wohnen. Einige lernen Deutsch sogar als 1. Fremdsprache. 

Unsere Gäste bleiben meistens 10-14 Tage Ende September/ Anfang Oktober und leben in dieser Zeit in den Familien ihrer Austauschpartner/innen. Im verkürzen Gymnasialzweig (G8) ist der Jahrgang Klasse 8 eingeladen, sich am Austausch zu beteiligen. Die Realschüler, die Französissch lernen, können in der 9. Klasse am Austausch teilnehmen. Dasselbe gilt für Schülerinnen und Schüler, die den 6-jährigen Gymnasialzweig (G9) besuchen.
Die Maximalteilnehmerzahl liegt bei 25.

Im selben Schuljahr findet der Rückbesuch nach Cestas statt. Je nach Terminplan im März oder Mai, wiederrum für 10-14 Tage. Diesmal gilt es für die deutschen Schüler/innen, sich an das Leben in Frankreich anzupassen und den Alltag eines französischen Jugendlichen mitzuerleben. 

Neben dem Kennenlernen des Familienlebens und der Schule gibt es bei Hin- und Rückbesuch ein abwechslungsreiches Programm, an dem teilweise die ganze deutsch-französische Gruppe und teilweise nur die einen oder anderen teilnehmen.

Die Kosten für die Teilnahme am Austausch betragen bisher 300,- €. Darin sind alle Fahrten und Eintritte beim Hin- und Rückbesuch enthalten, auch die Busfahrt nach Cestas. Die deutsche Familie versorgt ihr französiches Austauschkind bei seinem Aufenthalt in Deutschland und umgekehrt, sodass ein echtes "Geben und Nehmen" entsteht.

Die Stadt Reinheim unterstützt uns bei der Durchführung des Austauschs regelmäßig. Vielen Dank dafür!

Frankreichaustausch 2017

Frankreichaustausch in diesem Jahr mit „Wahlbeobachtung“
Vom 2.-12. Mai machte sich diesmal eine Gruppe von 12 Schülerinnen und Schülern auf den Weg zum Besuch nach Cestas begleitet von Frau Bansa-Mahla und Frau Aichele. Für uns Lehrerinnen bedeutet das immer ein Wiedersehen mit guten Freunden und Kolleginnen und ein großes Hallo bei der Ankunft. Für die Schüler/innen ist das Eintauchen in eine fremde Familie ein mutiger Schritt, der viel Offenheit verlangt, manchmal auch Durchhaltevermögen, der aber immer mit einem reichen Schatz an Erfahrungen belohnt wird.
 Nicht nur sprachlich bereichert  der Aufenhalt in Frankreich. So war diesmal ein großes Thema, wie die Gastfamilien die 2. Runde der Präsidentschaftswahl  erlebt hatten. Immer interessant sind natürlich Essgewohnheiten (Warum nimmt man beim Frühstück keinen Teller? Kann man Austern wirklich essen?), die Wohnsituation (Gibt’s in der Toilette ein Waschbecken?) das Collège (Man kommt nur zum Schulende raus, sonst ist es abgeschlossen.) – viele Unterschiede wurden entdeckt. Aber auch- und das liegt uns sehr am Herzen- noch mehr Gemeinsamkeiten.
Wenn am Ende das Wetter noch so mitspielt wie 2017 können wir nur zufrieden feststellen, welche große Bereicherung so eine Austauschfahrt ist. Ganz zu schweigen von der Schönheit der Région Aquitaine und der Stadt Bodeaux. So freut sich der Fachbereich Französisch, dass der politische Wind in Frankreich doch in Richtung Europa weht und das Sprachenlernen (auch der deutschen Sprache) wieder mehr unterstützt werden soll.
Die Städtepartnerschaft zwischen Reinheim und Cestas ist uns beim Austausch seit jeher eine große Hilfe bei der Organisation und der Finanzierung. Insdispensable! Merci 1000 fois!
Helga Bansa (14.5.17)